Naturerlebnisreise durch das Baltikum 8 Tage

Baltische Wildnis – baltische Geschichte – baltische Impressionen

Das kleine Estland ist in seiner landschaftlichen Vielfalt und einer faszinierenden Tier- und Pflanzenwelt in Europa einzigartig. Riesige Regenmoore breiten sich neben orchideenreichen Wacholderheiden aus. In den Wäldern der „Western Taiga“ streifen Elch, Wolf und Braunbär umher. Unzählige, meistens unbewohnte Inseln liegen in der Ostsee. Sie sind Heimat von seltenen Ringelrobben und Drehscheibe des europäischen Vogelzuges mit Kranichen, nordischen Gänsen und Schwänen. Viele dieser Arten wollen wir aus nächster Nähe sehen, hören oder ihre Spuren entdecken. Auf dieser Reise besuchen wir die wichtigsten Schutzgebiete Estlands, wie den Soomaa-Nationalpark und den Nationalpark Maatsalu.  Wir sind zu Fuß in den Wälder unterwegs, fahren Kanu auf dem Biberfluss oder im Boot auf der Ostsee. Erfahren wollen wir auch viel über die Geschichte des Baltikums. So besuchen wir verfallene Herrenhäuser und wuchtige Bischofsburgen und natürlich die schönsten Städte im Baltikum: Das mittelalterliche Tallinn und die im Jugendstil erhaltene Altstadt Rigas.

 Höhepunkte:

  • Braunbärenbeobachtung in ihrer natürlichen Umgebung
  • Elchtour an den Brunftplätzen
  • Entlang alter Luchs- und Wolfspfade. Mit etwas Glück hören wir Wölfe heulen.
  • Ringelrobbentour auf der Ostsee
  • Vieltausendfacher Vogelzug
  • Atemberaubende Regenmoore, alte Wälder und menschenleere Küsten
  • Stadtführungen in Tallinn und Riga

 Die Teilnehmer/innen sagen…

NABU Freiburg in Estland 28.09-6.10.2014

Wir sind gut in Süddeutschland angekommen und sind erfüllt von tollen Eindrücken dieser fantastischen Reise! Dir dafür ganz ganz herzlichen Dank für die Organisation im Hintergrund (die viel Zeit und mühe kostet!) und für dein Wissen und deine Erfahrung und deinen Humor! Unvergessen bleiben deine bären-Storys und die Begleitung in die bärenhütte, den entspannte Fuchs, die Auer-, Hasel-, und birkhühner und überhaupt alles…..! Wir haben bereits estnische Rezepte recherchiert und Kama gegessen und suchen nun in Freiburg nach einem baltischen Shop…

Herzliche Grüße Margrit und Dieter

Fotos von Bettina Maier:  http://www.pinafo.de/gvestland.html

Estlandreise 1.-8. 9. 2013

Meine Frau, Ingrid S, und ich sind gestern von der von Ihnen organisierten Estlandreise zurückgekommen und wollten ihnen nur mitteilen, dass alles wunderbar geklappt hat. Wir sind ehrlich begeistert, die Gruppe war nett, unser Führer (Bert) war hervorragend, in jeder Hinsicht. Engagiert, nett und kundig! Herzlichen Dank und beste Grüße Martin, Österreich

 

Estlandreise Oktober 2012

Nochmals herzlichen Dank für die schönen Tage die Du uns in Estland mit Deinen Naturführungen bereitet hast. Dies war einer unser erlebnisreichsten Urlaube. Roswitha and Heinrich B. aus Österreich

 

Auch nach dieser Zeit nun sind aber die Erinnerung und die vielen schönen Eindrücke an die Woche, in der du uns die Naturschönheiten deines Landes vermittelt hast, sehr präsent. Wolfgang und ich sind gleicher Meinung, dass es der schönste und für uns interessanteste Urlaub mit den allermeisten Höhepunkten und einer ganz besonderen Harmonie im allgemeinen war. Dafür danken wir dir ganz herzlich, denn du hast mit deiner flexiblen und umgänglichen freundlichen Art den größten Teil davon beigetragen. Du konntest ein bisschen deines enormen Wissens in angenehmer Form an unsere “alten Hirne” weitergeben, es war für uns alle toll. Dass wir auch innerhalb der Gruppe so harmoniert haben, war ein weiteres gutes Gefühl. Eine tolle Woche in einem tollen Land mit einem tollen Guide!
Nochmals recht herzlichen Dank – vorläufig. Wir sind schon am Überlegen, wie wir nächstes Jahr den Frühling in Estland mit deiner Hilfe kennenlernen könnten (;-)).
Inzwischen herzlichen Gruß und alles Gute
Wolfgang und Lisbeth E. aus Österreich

 

1. Tag: Riga – Hauptstadt des Jugendstils

040a9aaf0e10b39dc375b7203a287071

Zunächst fliegen wir ab Frankfurt ins lettische Riga und besichtigen die Altstadt im Rahmen einer Führung. Riga, die größte Stadt im Baltikum war 2014 Weltkulturerbe-Hauptstadt und das nicht nur aufgrund der weltweit einzigartigen Jugendstilarchitektur und des mittelalterlichen Stadtkerns, sondern auch wegen der vielen noch intakten Holzhäuser aus dem 19. Jahrhundert. Im Zentrum der Hansestadt besuchen wir das Schwarzhäupterhaus, unmittelbar am gewaltigen Daugavafluss. Wir betrachten die wuchtige Jakobskirche und bewegen uns entlang schmaler Gassen. Natürlich darf auch der Besuch des Freiheitsdenkmals nicht fehlen.

Anschließend fahren wir mit dem Bus nach Estland mit Zwischenaufenthalt an der schönen Rigaer Bucht.

 

2.Tag: Moorwanderung und Bärenbeobachtung 

Brown bear in Alutaguse

Wir starten zu einer morgendlichen Wanderung durch Soomaa, dem größten Regenmoor-Nationalpark Europas.  Entlang eines Holzsteges haben wir die Möglichkeit in das riesige, uhrglasförmig aufgewölbte Moor vorzudringen und seine sehr spezielle Fauna und Flora kennenzulernen. Darunter den Sonnentau, eine fleischfressende Pflanze oder die Moos- und die Moltebeere als Vertreter der Rosengewächse. Unterwegs kommen wir immer wieder an kleinen Gewässern vorbei, sogenannte Kolke, die wie Augen in der fast baumlosen Landschaft liegen. Das Moor ist Heimat des imposanten Steinadlers, den wir mit Glück ebenso sehen können wie das scheue Birkhuhn.

Einige der über 700 wilden Bären Estlands leben in den umliegenden Wäldern Soomaas. Um sie zu sehen, beziehen wir am Abend eine komfortable und eigens dafür konstruierte Hütte. Während des Wartens erfreuen wir uns an Marderhunden, Füchsen und vielleicht Wildschweinen, die immer mal gerne vorbeischauen. Daneben lassen sich verschiedene Vogelarten aus der Hütte heraus beobachten. So haben wir in der Morgendämmerung große Chancen, den sehr seltenen Auerhahn zu sehen. 

 

3.Tag: Kanutour auf dem Biberfluss und Wolfstrekking 

korvemaa_hunt_18.aug väikeAm Vormittag unternehmen wir eine Kanutour auf dem schönen, träge dahinfließenden Raundafluss. In bequemen Mannschaftskanus fahren wir vorbei an Biberburgen, uralten Zitterpappeln, Fichten und Eichen. Sehr eindrucksvoll zeigt sich, dass die Biber in der Lage sind auch stärkste Bäume zu Fall zu bringen. Am Abend gehen wir auf Wolfstrekking. Schon am Tage suchen wir nach Spuren und prüfen die Anwesenheit der scheuen Tiere. Später versuchen wir Kontakt zu ihnen aufzunehmen und hören ihnen beim „Heulen“ zu.

 

4.Tag: Elche im Maatsalu-Nationalpark

Elk in Matsalu NP

Am nächsten Tag wechseln wir unsere Unterkunft, es geht an die Nordwestküste des Landes. Unterwegs suchen wir im Maatsalu-Nationalpark nach Elchen. Da die Tiere hier im Delta des Kasariflusses nicht bejagt werden, ist eine Beobachtung selbst am Tage sehr wahrscheinlich. Die Auen- und Schilfwälder das Nationalparkes sind das  wichtigste Rastgebiet im Baltikum während des nordischen Vogelzuges. Im Frühjahr und im Herbst ziehen Millionen von Zugvögeln durch, darunter fast die komplette Population nordischer Schwäne, Gänse und Kraniche. Auf den Wiesen im Delta und entlang der flachen Meeresbuchten finden wir eine Vielzahl an Orchideenarten und weitere sehr seltene Blütenpflanzen.

 

5.Tag: Robbentour auf der Ostsee

Grey seals

Die Fahrt durch die estnischen Inselwelten ist ein einmaliges Erlebnis. Mehr als 1500 Inseln gehören zu Estland, viele davon unberührt und unbewohnt. Zunächst fahren wir mit einer Fähre nach Hiiumaa (deutsch Dagö), der zweitgrößten Insel Estlands und steigen hier in einen kleinen Fischkutter um, der uns zu den vorgelagerten Kleininseln bringt. Vor Hannikatsi und Saarnaki halten sich viele Ringelrobben auf, die zur südlichsten Ostseepopulation gehören. Nicht scheu, schauen sie oft neugierig aus dem Wasser oder liegen auf Steinen in der flachen Ostsee. Vor der kleinen unbewohnten Insel Sarnaki werden wir anlegen und uns dort die historischen Bauernhöfe und die umliegenden Wacholderwälder anschauen. Am Abend kehren wir auf das Festland zurück.

 

6.Tag: Bischofsburg, Herrenhäuser und deutsch-baltische Geschichte

Am Vormittag besichtigen wir Haapsalu, den ehemaligen Kurort russischer Zaren und des Komponisten Peter Tschaikowski. Besonders eindrucksvoll erscheinen der ganz aus Holz gebaute Bahnhof und die wuchtige Bischofsburg der Stadt. Anschließend fahren wir zum Kap Pösaspea, an die äußerste Nordwestspitze Estlands. Unterwegs durchqueren wir ein Gebiet das früher von Schweden besiedelt wurde. Noch heute deuten zweisprachige Ortsschilder auf diese Historie hin. Das Gut Lyckholm steht allerdings für die deutsche Besiedlung des Baltikums. Das einstige Herrenhaus verfiel in den letzten Jahrzehnten, wurde aber von den ehemaligen Besitzern, der Familie von Rosen wieder aufgebaut.

 

7. Tag: Mittelalter in TallinnTallinn

Heute fahren wir nach Tallinn, Estlands Hauptstadt. Unser Hotel liegt direkt in der Altstadt. Am Nachmittag treffen wir uns zu einer 2-stündigen Führung durch die wohl intakteste mittelalterliche Stadt Europas, mit einem ursprünglichen Straßensystem aus dem 13. Jahrhundert. Viele Häuser aus dem 15. Jahrhundert stehen noch in ihrer ursprünglichen Größe und Form, alle wichtigen und repräsentativen Regierungsgebäude sowie Kirchen sind unversehrt.

 

8. Tag: Tallinn individuell und Heimreise

Nach einem individuell gestalteten Vormittag in Tallinn werden wir am Nachmittag zum Flughafen gebracht und treten von hier aus die Heimreise an.

 

Preis

Preis 1860€ pro Person

Leistungen

  • 8 Tage mit 7 Übernachtungen in Doppelzimmern in Mittelklassehotels und Gasthäusern
  • Flug Frankfurt – Riga und Tallinn – Frankfurt
  • Zug zum Flug innerhalb Deutschlands
  • Vollpension: Frühstück, Mittagessen als Lunch, Abendessen
  • deutschsprachige Reiseleitung und Experten vor Ort
  • Alle Transferfahrten vor Ort im Kleinbus
  • Fährtickets zur Insel Hiiumaa
  • Kanutour im Mannschaftskanu
  • Bootstour auf der Ostsee
  • Bereitstellung Bärenbeobachtungshütte
  • Stadtführungen in Tallinn und Riga

Termine:

  • 23-30.Mai 2015;
  • 19-26.September 2015;
  • 26.September-3.Oktober 2015

Preise und Termine für bestehende Gruppen ab 4 Personen auf Anfrage: Andreas Weber  andreas@baltikumnaturreisen.de  +49170583 5418