Die schönsten Naturlandschaften und Städte des Baltikums 13 Tage

 13-tägige Natur-Kultur Reise durch Estland und Lettland

Das schöne Baltikum überrascht Sie mit einer vielgestaltigen Kultur- und Naturlandschaft. Zwischen dem mittelalterlichen Tallinn und Riga, der Hauptstadt des Jugendstils liegen unbebaute Küsten, Wacholderheiden, riesige Regenmoore und dunkle Taigawälder. Dazwischen wollen wuchtige Bischofsburgen und Herrenhäuser aus der deutschen, schwedischen und russischen Zeit entdeckt werden. In den dünn besiedelten und wenig befahrenen Ländern begegnen Sie offenen Menschen, die Ihnen gern als freundliche Gastgeber ihre Heimat präsentieren.

 

Mit Hilfe unseres GPS-Tablet Computers, zu dem Sie eine Einweisung bei Übergabe des Autos bekommen, sind Sie stets gut informiert. Die leichte Handhabung ermöglicht es Ihnen nicht nur, Wege, Hotels und Sehenswürdigkeiten leicht zu finden, sondern über das freie Internet haben Sie schnellen Zugang zu Informationen und Webseiten. Gleichfalls können Sie jederzeit Kontakt zu unseren deutschsprachigen Kollegen aufnehmen.

 

1.Tag  Anreise nach Tallinn – Hotel in der AltstadtTallinn

Sie fliegen aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz nach Tallinn – Estlands Hauptstadt. Hier werden von unserem deutschsprachigen Kollegen in Empfang genommen, der Sie in die mittelalterliche Altstadt bringt. Unser Kollege überreicht Ihnen die Ausrüstung (Tablet mit GPS Tracks, Reiseführer) und bespricht mit Ihnen weitere organisatorische Dinge.

 

2.Tag  Stadtbesichtigung in Tallinn

Auf einer Besichtigungstour lernen Sie die intakteste mittelalterliche Stadt Europas kennen. Tallinns Altstadt hat noch immer das ursprüngliche Straßensystem aus dem 13. Jahrhundert. Die meisten Häuser aus dem 14. und 15. Jahrhundert stehen in ihrer ursprünglichen Größe und Form da. Gleichfalls sind alle wichtigen und repräsentativen Regierungsgebäude sowie die Kirchen Tallinns unversehrt.

 

3.Tag Lagunenstadt Haapsalu Slavonian Grebe

Heute wechseln Sie Ihren Standort. Mit dem Auto, das Ihnen ab dem Hotel zur Verfügung steht, fahren Sie nach Haapsalu, einem ehemaligen Kurort russischer Zaren und des Komponisten Peter Tschaikowski. Ihr Hotel liegt unmittelbar an einer Lagune mit phantastischem Ausblick aufs Wasser. Die halbe Stadt ist von Wasser umgeben. Sehr lohnenswert ist der Besuch der Bischofsburg, die inmitten der Altstadt liegt und des ganz aus Holz gebauten Bahnhofs der Stadt, der eigens für den Zaren gebaut wurde.

 

4.Tag Matsalu-Nationalpark und Herrenhäuser

An diesem Tag empfehlen wir Ihnen eine kleine Rundreise im Maatsalu-Nationalpark. Sie besuchen die Strandwiesen bei Altmoisa, den Vogelbeobachtungsturm in Haeska und Wiesen bei Rannajöe. Hier lassen sich Elche, Schreiadler und Birkhühner am Abend beobachten. Sehr beeindruckend sind die Ruinen des Herrenhauses von Vaike Roude und des sagenhaften, im Neobarock gebauten Schlosses Ungru.

 

5.Tag Muhu und Saaremaa

Sie fahren mit der Fähre vom Festland zunächst zur Insel Muhu, die über einen Damm mit Saaremaa verbunden ist. Unterwegs lohnen immer wieder Stopps um die spektakulären Aussichten auf Meer zu bewundern. Auf Muhu sollten sie unbedingt das Museumsdorf Koguva anfahren. In diesem Dorf steht buchstäblich alles, einschließlich der typischen Steinzäune und die alten Fischerkähne unter Denkmalschutz.

Die Insel Saaremaa ist mit 2600 Quadratkilometern Fläche, die größte der 1500 Inseln Estlands und die zweitgrößte Ostseeinsel überhaupt. Nur knapp 40.000 Einwohner leben auf der Insel, die Hälfte allein in der Inselhauptstadt Kuressaare. Die Insel liegt auf einem alten Kalksteinplateau, das sich heute noch jährlich um zwei Millimeter aus der Ostsee hebt. Die Kombination aus verschiedensten Bodentypen, mildem Übergangsklima und extensiver Nutzung, bescherte der Insel eine außergewöhnliche Biodiversität. Etwa 80 Prozent der 1500 höheren Gefäßpflanzen, darunter 34 der 36 Orchideenarten Estlands sind auf Saaremaa vertreten. Unbedingt sollten Sie den Meteoritenkrater bei Kaali besuchen.

 

6.Tag Orchideenwald und Halbinsel Sörve

Gleich vor den Toren der Stadt liegt ein uralter Eichenwald. Je nach Jahreszeit blühen hier unzählige Orchideenarten. Sehr sehenswert ist auch der dahinterliegende Strand, der an der Rigaer Bucht liegt. Anschließend setzen Sie Ihre Fahrt in Richtung Sörve fort. Auf der Halbinsel liegen außergewöhnlich interessante Pflanzengesellschaften, gleichfalls können besonders während der Zugzeit hunderttausende Vögel unterwegs sein. Herausragend sind die sogenannten Alvaren, steppenartige Landschaften unmittelbar an der Westküste der Insel. Die unterschiedlichen Perspektiven aufs Meer sind einzigartig für die Ostsee. Am Abend lohnt ein Besuch der wuchtigen Bischofsburg in Kuressaare.

 

7.Tag Nationalpark Vilsandi

Heute unternehmen Sie eine Schiffstour in den Nationalpark Vilsandi. Nirgendwo sonst lassen sich Landhebungen so deutlich erkennen, wie in diesem Archipel aus Kleininseln und  flachen Meeresböden, die langsam verlanden. Auf der Insel befinden sich unterschiedlich lange Wanderstrecken. Von den Beobachtungstürmen aus, lässt sich der älteste Nationalpark im Baltikum am eindrucksvollsten überblicken.

Auf der Rückfahrt empfehlen wir Ihnen den Besuch des Informationshauses in Lümanda, einem ehemaligen deutsch-baltischen Herrenhaus.

 

8.Tag Pärnu, die Sommerhauptstadt Estlands

Sie verlassen die Insel entlang einer sehr attraktiven Nebenstrecke. Nach der Fährüberfahrt erreichen Sie am Nachmittag die Stadt Pärnu, die Sommerhauptstadt Estlands mit direktem Zugang zur Rigaer Bucht. In Pärnu, das schon Anfang des letzten Jahrhunderts ein Ruf als wichtiges Seebad im Baltikum hatte, liegen prachtvolle alte Villen und schöne Parks. Ihre Unterkunft liegt etwas außerhalb der Stadt, in einer ländlich geprägten Landschaft.

 

9.Tag Soomaa – das größte Regenmoor des Baltikums

Nur wenige Kilometer östlich der Unterkunft erstreckt sich das größte Regenmoor des Baltikums: Soomaa, übersetzt das Moorland. In dem als Nationalpark geschützten Gebiet, leben neben vielen verschiedenen Vogelarten auch Wölfe, Bären und Luchse. Auf einem Bohlensteg und mehreren Beobachtungstürmen lässt sich das einzigartige Moor hervorragend erkunden. Sehr beeindruckend sind die vielen Moorkolke, kleine wassergefüllte Löcher, die auch „Augen des Moores“ in Estland genannt werden. Nicht fehlen sollte ein Besuch in den taigaartigen Urwäldern im Zentrum des Nationalparks, mit seinen riesigen Zitterpappeln, Fichten und Birken.

 

10.Tag Nationalpark Gauja in Lettland

Heute verlassen Sie Estland und fahren nach Lettland. Hier besuchen Sie den Gauja-Nationalpark, den mit 900 Quadratkilometern größten Nationalpark Lettlands. Ein Höhenwanderweg auf den Adlerklippen oberhalb des Flusses, bietet den wohl schönsten Blick auf die roten Sandsteinfelsen und das Flusstal. Das Gebiet mit den Städten Sigulda und Cesis hat eine bewegte Geschichte und war zwischen Esten, Letten und Kreuzrittern heftig umkämpft, so dass hier besonders viele Burgen und Schlösser errichtet wurden. Darunter die Burg Turaida, die Burgruine Grimulda und das Schloss von Sigulda. Sofern noch Zeit ist, besuchen Sie die Gutsmannshöhle gleich neben der Burg Turaida.

 

11.Tag  Gauja und Cesis

Einen weiteren Tag verbringen Sie in diesem spannenden Gebiet. Sehr lohnenswert ist der Besuch der Stadt Cesis, in der die eigentliche Hauptburg des Ritterordens lag. Entsprechend sind die Dimensionen dieser gewaltigen Anlage. Gleichfalls sollten Sie sich den Orellenhof anschauen, der eingebettet in einem wunderschönen Eichenpark liegt. Natürlich sollten Sie sich auch die Naturlandschaften im Park anschauen.

 

12.Tag Riga die Hauptstadt des Jugendstils

Die Stadt Riga ist nicht weit vom Gauja-Nationalpark entfernt. Schon am Vormittag erreichen Sie die Hauptstadt Lettlands und die des Jugendstils. Von Ihrem Hotel in der Altstadt aus, können Sie alle wichtigen und repräsentativen Gebäude bequem zu Fuß erreichen. Sofern noch Zeit bleibt, lohnt ein Besuch des Kurortes Jurmala mit seinem weißen Sandstrand und den Villen in Holzbauweise.

 

13.Tag Riga und Heimreise040a9aaf0e10b39dc375b7203a287071

Am nächsten Tag ist noch ein kurzer Spaziergang in der Altstadt möglich, bevor Sie zum Flughafen fahren und dort das Auto abgeben. Hier endet Ihre Reise und sie fliegen nach Hause zurück.

Preis

Reisepreis ab 2 Personen im Doppelzimmer 1980, – Euro pro Person

Leistungen

  •  13 Tage mit 12 Übernachtungen in Mittelklassehotels und Pensionen
  • Frühstück und Halbpension
  • Begrüßung am Flughafen und Transfer zum Hotel in Tallinn durch einen deutschsprachigen Mitarbeiter
  • GPS Tablet Computer mit detaillierter Reisebeschreibung, Internet und vielen Apps zu Sehenswürdigkeiten die entlang ihres Reiseweges liegen
  • Leihwagen an 10 Tagen
  • Zweimalige Fährüberfahrt zur Insel Saaremaa
  • Bootstour zur Insel Vilsandi

Buchung

Andreas Weber andreas@baltikumnaturreisen.de Tel +491705835418 Bert Rähni bert@baltikumnaturreisen.de Tel +3725137141